Tipps für Ihr Stress-Management | Burnout & Erschöpfung vermeiden!


Stress bewältigen | Tipps
Stress bewältigen | Tipps

Hier finden Sie jeweils aktuelle Informationen, interessante Berichte, Trends und Tipps zum spannenden Thema Stress bewältigen: Durch Stress-Management Burnout und Erschöpfung vermeiden.

 

Vielleicht finden Sie hier eine Antwort auf folgende Fragen: Was sind Stressreaktionen? Wie kann ich meine privaten und beruflichen Stressursachen analysieren? Wo gibt es einen Stresstest? Wo bekomme ich anti-stress-Tipps? Wie erkenne ich Burnout und Erschöpfung? Was sind Anzeichen chronischer Überlastung? Wie bringe ich dauerhaft Körper, Geist und Seele wieder in Balance? Resilienz: wie kann ich Schritt für Schritt meine Widerstandskraft und Belastbarkeit erhöhen? Welche Empfehlungen gibt es, um die täglichen Herausforderungen im Job als Mitarbeiter oder Führungskraft besser zu meistern? Wann ist eine Auszeit sinnvoll? Wie kann ich innere Zufriedenheit finden? Wertschätzung und Stress: Durch Wertschätzung mehr Arbeitszufriedenheit und Work-Life-Balance? Resilienz: Was Mitarbeiter stark gegen Stress macht! Burnout-Syndrom: Ursachen und Handlungsmöglichkeiten, Tipps. Person-Environment-Fit: Burnoutprävention für Führungskräfte; kompetent gegen Stress - Soft Skills helfen. Belastung durch Smartphone, E-Mails & Co: Ständige Erreichbarkeit wird von jedem Fünften erwartet.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Ihre Gedanken, Anregungen und Meinungen über mein Gästebuch mitteilen würden. Dafür schon einmal besten Dank! Diese Website wurde zuletzt aktualisiert am: 01.08.2016


Aktuelle Tipps für Ihr Stress-Management | Burnout & Erschöpfung vermeiden!


Anti-Stress-Gesetz | Digitalisierte Arbeitswelt und Verfügbarkeit von Arbeitnehmern: SPD fordert Anti-Stress-Gesetz

Bereits in der vergangenen Legislaturperiode entwickelte sich das Thema "Anti-Stress-Verordnung" zum Zankapfel zwischen Arbeitgeberverband und Gewerkschaft. Letztlich einigten sich beide auf ein Grundlagenpapier. Der SPD scheint dies nicht zu genügen. Sie wagt einen neuen Vorstoß. Ob selbst vorangetrieben oder nicht: Durch die digitalisierte Arbeitswelt sind Mitarbeiter häufig immer und überall erreichbar. Daher gibt es nun in der SPD Pläne für ein Anti-Stress-Gesetz, das die Verfügbarkeit von Arbeitnehmern grundsätzlich regeln soll. "Ein solches Gesetz würde einen wichtigen Präventionsbeitrag leisten", sagte die stellvertretende Bundestags-Fraktionsvorsitzende Carola Reimann der Rheinischen Post. Auch Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) warb für "ein Gesetz, wonach zu bestimmten Zeiten der Arbeitgeber seine Angestellten nicht mehr kontaktieren darf". Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will über die Forderung ihrer Parteikollegen entscheiden, sobald ausreichend Informationen über Stress-Ursachen und Wechselwirkungen vorliegen.   mehr…

Belastung durch Smartphone, E-Mails & Co | Ständige Erreichbarkeit wird von jedem Fünften erwartet

Mit dem Smartphone schnell beim Frühstück die Mails checken: Das ist dank der mobilen Medien für viele Arbeitnehmer Alltag – mitsamt den positiven wie negativen Folgen. Eine Studie zeigt auf, wie stark Arbeitnehmer die ständige Erreichbarkeit als Belastung wahrnehmen. Das Thema schwelt schon seit längerem in der Arbeitswelt wie auch in der Politik: Die ständige Erreichbarkeit durch moderne Medien kann zu höherer Arbeitsbelastung, Stress und psychische Erschöpfung führen. Anbei die Ergebnisse einer Umfrage der von Kranken- und Unfallversicherungen getragenen Initiative Gesundheit und Arbeit (IGA). Darin wurden neue Daten zur Arbeitsbelastung im Zusammenhang mit der ständigen Erreichbarkeit der Arbeitnehmer erfasst.   mehr…

Burnout und Erschöpfung | Top-Thema Burnout: Anzeichen für Überlastung

Beschäftigte in sozialen Berufen klagten schon vor Jahrzehnten darüber, "ausgebrannt" zu sein. Bereits 1974 gab der amerikanische Psychologe Freudenberger diesem Phänomen den Namen Burnout-Syndrom. Mittlerweile sind die Symptome und Krankheitsbilder in allen Berufen bekannt. Wie bei vielen psychischen Krankheiten sind offizielle Zahlen auch für Burnout kaum verfügbar. Beschwerdebilder, die durch aktuelle Zeitströmungen und gesellschaftliche Veränderungen zugenommen oder sich neu definiert haben, sind bisher wenig erfasst. Doch Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland bereits jeder sechste darunter leidet. Bei Lehrern sollen es 25 Prozent sein, eine Studie der Universität Potsdam spricht gar von 60 Prozent.   mehr...

Burnout-Syndrom | Ursachen und Handlungsmöglichkeiten, Tipps

Genaue Zahlen kennt keiner. Die Fehlzeitenreporte verzeichnen jedoch jedes Jahr einen Anstieg bei den Ausfalltagen wegen psychischer Erkrankungen. Immer wieder und immer häufiger mit dabei: Burnout. Was können Unternehmen tun, um das Erschöpfungssyndrom bei ihren Mitarbeitern zu vermeiden? Was schleichend beginnt und oft nicht erkannt wird, schlägt gnadenlos zu, wenn ein bestimmter Punkt überschritten ist. Und dann geht nichts mehr. Frauen wie Männer in allen Altersstufen und Branchen leiden an diesem Krankheitsbild, das von der Arbeitswelt geprägt wird. Jugend schützt nicht davor und es ist auch kein Kraut dagegen gewachsen. Um Burnout aufzuhalten, hilft nur eins: umdenken.   mehr…

Corporate Surviving | Blenden für Fortgeschrittene

Es gibt sie überall - die Corporate Suvivors. Die berühmt berüchtigten Blender, die auf den ersten Blick wie Hochleister wirken, de facto aber wenig zum Unternehmen beitragen und lediglich eines gut beherrschen: Die Regeln des "Corporate Survival". Doch wie erkennt man sie? Hier ein nicht ganz so ernst gemeinter Leitfaden mit Schmunzelgarantie!    mehr…

E-Mail-Flut | Stressentlastung: Daimler-Mitarbeiter können im Urlaub eingehende E-Mails löschen lassen

Daimler-Mitarbeiter können E-Mails, die während ihres Urlaubs eingehen, automatisch löschen lassen. Der im Konzern selbst entwickelte Abwesenheitsassistent „Mail on Holiday“ steht allen rund 100.000 Mitarbeitern in Deutschland, die ein eigenes E-Mail-Postfach haben, zur Verfügung. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich im Urlaub erholen und keine geschäftlichen E-Mails lesen. Mit „Mail on Holiday“ starten sie nach den Ferien mit einem sauberen Schreibtisch. Es entsteht kein Stau im elektronischen Postfach. Das ist eine emotionale Entlastung“, sagt Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Daimler AG sowie verantwortlich für Mercedes-Benz Vans. Die Nutzung ist eine individuelle Entscheidung der Mitarbeiter und wird vom Unternehmen nicht registriert oder gemessen.   mehr…

Life-Balance | 5 Wege die Work-Life-Balance aufrechtzuerhalten

Bei vielen Unternehmern kann man kaum von einer Work-Life-Balance reden – das Unternehmen hat meist die Oberhand. Eine vollkommene Balance ist oft unrealistisch, denn das Unternehmen kann ohne die entsprechende Pflege und Aufmerksamkeit nicht überleben. Der Mensch auf der anderen Seite, ist viel belastbarer. Sie möchten trotzdem mehr Ausgleich zwischen Ihrem Privat- und Arbeitsleben? Wenn Sie ein paar Dinge in Ihrer Lebens- und Arbeitsweise anpassen, kann es funktionieren!   mehr…

Mitarbeiterzufriedenheit | Was macht Mitarbeiter zufrieden und wie können Vorgesetzte dazu beitragen?

Unternehmen mit glücklichen Mitarbeitern sind im Durchschnitt erfolgreicher. Denn glückliche Arbeitnehmer sind produktiver, kreativer und motivierter. Aufgaben, die Spaß machen und herausfordern, verbessern die Atmosphäre im Team und damit im ganzen Unternehmen. Für die Firmen wird es dadurch einfacher, ihre Mitarbeiter dauerhaft an sich zu binden, und sie verschaffen sich so einen weiteren Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Mitbewerbern. Unglückliche Mitarbeiter hingegen haben für Unternehmen drastische Auswirkungen: Eine innere oder tatsächliche Kündigung kann zu echten Reputationsschäden, z. B. durch Bewertungen auf Online-Plattformen, führen. Unternehmen sollten daher langfristig denken und die Zufriedenheit der Mitarbeiter fördern (Quelle: Arbeitsmarktstudie von OfficeTeam).   mehr...

Motivation | Sechs Motivationskiller im Job: wer sie entlarvt, kann sie vermeiden

Es gibt viele Motivationskiller, die frustrieren; einige lassen sich vermeiden. Genug ist nie genug - die Suche nach dem ultimativen Glück, das nie zu erreichen ist. Das sorgt für Frust, nicht nur privat, sondern auch im Job. Doch es gibt noch weitere Motivationskiller. Wer sie entlarvt, kann sie vermeiden. "Wir haben uns inzwischen eine Glücksmentalität zugelegt, der das Leben kaum gerecht werden kann", sagt Juliane Dreisbach, Psychologin und Coach. "Wer ständig unzufrieden ist, weil das ultimative Glück nicht zu erreichen ist, bewegt sich immer schneller in der Spirale nach unten", erklärt sie. Dabei lässt sich gerade im Job so mancher Motivationskiller aus dem eigenen Leben bekämpfen. Der Beitrag beleuchtet folgende Themen: mangelnde Anerkennung, zu viel Ablenkung, unordentlicher Schreibtisch, fehlende Energie, zu viele Projekte und falsche Erwartungen.   mehr...

Pausen | Take a break - Durch Pausen Stress bewältigen statt Burnout: 5 Tipps für stressige Zeiten

Sie kennen das bestimmt: Früh morgens zur Arbeit und sobald man am Schreibtisch sitzt, kommt einem der riesige Stapel an Aufgaben in den Sinn. Da kann es schnell passieren, dass man sich hinsetzt und dann erst acht Stunden später wieder aufsteht, ohne dabei auch nur ein einziges Mal eine noch so kleine Pause eingelegt zu haben. Wieso denn auch? Pausen kosten Zeit und diese Zeit hat man bei der langen To-do-Liste einfach nicht. Das ist ein ganz großer Fehler in unserem Denken. Viele bedenken gar nicht die vielen positiven Effekte die eine Pause auf die Arbeitsweise und Verfassung haben kann. Hier einige Tipps, wie Sie sinnvoll Pausen machen können.   mehr…

Person-Environment-Fit | Burnoutprävention für Führungskräfte: kompetent gegen Stress - Soft Skills helfen

Der Aufbau von fachlichen Kompetenzen hilft gegen Stress und Überbelastung, weil man seltener das Gefühl hat etwas nicht schaffen zu können. Deshalb: Investieren Sie in Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten und trainieren Sie regelmäßig wichtige Schlüsselqualifikationen. Burnout tritt vor allem dann auf, wenn der sogenannte Person-Environment-Fit – also das Zusammenspiel zwischen Führungskraft, ihren Führungsaufgaben und ihren Ressourcen, in einem bestimmten Arbeitsumfeld erfolgreich tätig zu sein – für die einzelne Führungskraft nicht passt. Dann steigt die Gefahr, Burnout zu erleiden, erfahrungsgemäß deutlich an.   mehr…

Resilienz | Bedeutung, Definition und Implementierung | Auf der Suche nach den Widerstandskräften (Case Study)

Blick in die Praxis: Resilienz - Bedeutung und Definition. Wie müssen Organisationen aufgestellt sein, damit sie in turbulenten Zeiten keine Schieflage bekommen oder im Extremfall deren Existenz gefährden? Was kann ein Unternehmen tun, um die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter zu erhöhen? Immer öfter ist die Antwort: Die Resilienz stärken.   mehr…

Resilienz | Was Mitarbeiter stark gegen Stress macht!

Fast jeder sechste Krankheitstag ist inzwischen psychisch bedingt. Doch während manche einen Burnout erleiden und ausfallen, scheinen andere immun gegen Stress zu sein. Woran das liegt, kann die Resilienzforschung aufzeigen. Im Jahr 2012 habe die Zahl aller Arbeitsunfähigkeitstage, die auf psychische Probleme und Verhaltensstörungen zurückgehen, bei rund 61,5 Millionen gelegen, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf das Bundesarbeitsministerium. Demnach hätten sich psychisch bedingte Fehlzeiten seit 2001 fast verdoppelt. Ein Grund für solche Ausfälle kann der zunehmende Stress am Arbeitsplatz sein: Doch wie kommt es, dass manche Arbeitnehmer wegen stressiger Arbeitsbedingungen ein Burnout erleiden und längere Zeit ausfallen, während andere sich zwar über Stress am Arbeitsplatz beklagen, sich dann aber doch beschwingt ans Werk machen? Lesen Sie, über welche Eigenschaften resiliente Menschen verfügen.   mehr…

Stressbelastung | Führungskräfte laut DAK-Studie 2014 weniger gestresst als ungelernte Angestellte

Trotz der größeren Führungsverantwortung sind die meisten Vorgesetzten mit hohem Bildungsniveau unter den 25- bis 40-Jährigen weniger gestresst als Angestellte mit einfachen Tätigkeiten. Laut einer DAK-Studie weisen Alleinerziehende in dieser Altersgruppe den höchsten Stresspegel auf. Die Krankenkasse hat die Stressbelastung der 25- bis 40-Jährigen anhand der Punkteskala des Trierer Inventars zur Erfassung chronischen Stresses (TICS) erfasst und dafür über 3.000 Männer und Frauen in ganz Deutschland befragen lassen. "Stress ist nicht per se gefährlich", erläutert Thomas Bodmer, Mitglied des Vorstandes der DAK-Gesundheit. "Aber wenn eine intensive Stressbelastung über lange Zeit anhält und nicht kompensiert werden kann, führt das möglicherweise zu chronischem Stress. Und der macht auf Dauer krank."   mehr...

Stressmuster | Stressmuster erkennen und abbauen: Burnoutprävention für Führungskräfte und Mitarbeiter

Die Stressforschung unterscheidet drei Reaktionsmuster beim Stress: Fight (Kämpfen), Flight (Flüchten) oder Freeze (Erstarren). Stressabbau ist erfolgreich, wenn Stressmuster erkannt und gezielt abgebaut werden. Burnout-Symptome sind häufig das Ergebnis hoher Loyalität, großen Engagements und außerordentlicher Leistungsbereitschaft eines Menschen. In einer Krise werden von Führungskräften und auch Mitarbeitern bisher bewährte Lösungsstrategien, die das Erleben von Kontrollkompetenz, Sinn, Kraft, Sicherheit verliehen haben, plötzlich als unwirksam erlebt.   mehr…

Stressresistenz | Wie Manager den Job-Wahnsinn am besten aushalten, Befragung von 1.000 Führungskräften

Das Leben eines Managers kann aufregend sein - und extrem belastend. Welche Eigenschaften man braucht, um an die Spitze zu kommen - und welche Strategien, den Burn-Out zu verhindern. Wer auf der Karriereleiter nach oben will, muss vieles können: Fachliche Eignung gehören ebenso dazu wie Durchsetzungsstärke, Organisationstalent, eine starke Persönlichkeit und die Fähigkeit, Netzwerke zu schmieden. Doch ein wichtiger Faktor wird dabei oft vergessen: Top-Manager verfügen über die Eigenschaften des „Durchhaltens“ und „Aushaltens“. Um die Bedeutung dieser Begriffe näher auszuleuchten, befragte die Max Grundig Klinik kürzlich 1.000 Führungskräfte zu Ihrer Meinung: Was hilft der Karriere am ehesten und wie übersteht man beruflich schwierige Zeiten?   mehr...

Stresstest | Stresstest für Mitarbeiter und Führungskräfte

Auf meiner Webseite finden Sie nun auch einen Stresstest (Quelle: Initiative Neue Qualität der Arbeit, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin). Einmal einen "Persönlichen Schnelltest" für Jedermann und einen "Schnelltest für Führungskräfte". Hier finden Sie einige typische Symptome beschrieben, die Ihnen Hinweise darauf geben können, ob Ihre aktuelle Stressbelastung und Stressdosis bereits zu Anzeichen einer chronischen Erschöpfung oder körperlichen Erkrankung führt.   mehr...

Tipps Stressbewältigung | Stress bewältigen, Jobwechsel vermeiden

In Deutschland haben 36 Prozent der Arbeitnehmer schon einmal bewusst aufgrund von Stress ihren Arbeitsplatz gewechselt – weltweit sind es sogar 38 Prozent. Das belegt eine Umfrage des Jobportals Monster unter 6.700 Nutzern weltweit. Die stressigsten Jobs der Welt finden sich demnach in Großbritannien und Frankreich: In den beiden Ländern hat jeweils knapp jeder Zweite (48 Prozent) schon stressbedingt gewechselt. Auch in Kanada (44 Prozent) und den USA (42 Prozent) geht es offenbar am Arbeitsplatz so stressig zu, dass Arbeitnehmer daraufhin kündigen. Damit es gar nicht so weit kommt, dass stressbedingt gekündigt wird, können einige Tipps helfen.   mehr...

Wertschätzung und Stress | Durch Wertschätzung mehr Arbeitszufriedenheit und Work-Life-Balance

Wertschätzung ist ein menschliches Grundbedürfnis. Was kann sie am Arbeitsplatz bewirken und in welchen Formen kann sie täglich gelebt werden? Für uns Menschen ist es gesund und wichtig, ein positives Bild von uns selbst zu haben. Dieses Selbstbild wird ganz wesentlich durch die Rückmeldungen unserer relevanten Umwelt mit gezeichnet. Das beginnt in der Kindheit und hört am Arbeitsplatz selbstverständlich nicht auf, im Gegenteil! Wertschätzung ist deshalb ein wichtiges Thema für die psychosoziale und körperliche Gesundheit. Eine kleine Entdeckungsreise zu mehr Work-Life-Balance.   mehr…

Work-Life-Balance | kununu zeigt die TOP 10 der deutschen Unternehmen mit der besten Work-Life-Balance

Urlaub, Homeoffice, flexible Arbeitszeiten – so bleibt der Energielevel im grünen Bereich. Eine gute Work-Life-Balance hilft vielleicht nicht gegen einen Sonnenbrand, beugt aber mit Sicherheit einem Burn-out vor. Regelmäßige Auszeiten vom Arbeitsalltag, Urlaub und Teamevents zum Entspannen des Arbeitsklimas sorgen für den nötigen Abstand zum Job und füllen die Energiereserven wieder auf. Außerdem wichtig für die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sind flexible Arbeitszeiten und Möglichkeiten für Homeoffice: Damit wird ein Zahnarzttermin nicht zum organisatorischen Marathon und für den Schornsteinfeger, welcher „im Lauf des Tages“ die Abgasmessung vornehmen will, muss kein Urlaubstag geopfert werden. Kununu hat untersucht, bei welchen deutschen Unternehmen sich die Mitarbeiter über eine besonders hohe Work-Life-Balance freuen dürfen.   mehr...

Tipps: Mehr zum Stress-Management, Burnout und Erschöpfung



Bernd Litzenberger

Beratung & Training | Kompetenz.Persönlich.Gestalten.

Persönlichkeit entwickeln - Stress bewältigen - Zeit managen - Recruiting optimieren


„Richtungen gibt es unendlich viele. Die richtigen Wege zu entdecken, ist entscheidend.“